Tipps und Tricks


Qualmende Max / Kopfdichtung undicht


von Dieter Kaiser

 Habe mal wieder einen Max-Motor zur Reparatur für einen Maxfahrer auf dem Montagebock. Motor soll vom Fachmann überholt worden sein und qualmt. Diagnose beim Öffnen :

• Kopfdichtung beidseitig klatschnass
• Motor innen Abgasgeruch
• An Zündkerzenseite rausgeblasen
• Alle Stehbolzen (Dehnschrauben) der Zylinderbefestigung zu lang
• 2 Stiftschrauben im Block lose

Bei einer Motorüberholung wird in letzter Zeit oft die Tatsache nicht berücksichtigt, dass die Kopfdichtung einen gewissen Anpressdruck braucht, was nur zustande kommt, wenn die Längenmaße eingehalten werden. So bläst der Kompressionsdruck einerseits beim Verdichten an der Kopfdichtung vorbei nach draußen und am Schubstangenkanal ins Gehäuse. Beim Ansaugen (Kolben geht nach unten im Zylinder) zieht er sich frische (falsche) Luft von außen rein und Öl aus dem Schubstangenkanal, was dann bei der Verbrennung qualmt (verschlissene Kolben und Abstreifringe mal ganz außer Acht gelassen). Der Zylinder hat normalerweise das Maß 110,5 mm von Dichtfläche zu Dichtfläche - wenn er nicht mal aus sportlichen Gründen für höhere Verdichtung abgeplant wurde.   



Diese Differenz müsste man dann auch noch bei den Bolzen abziehen. Ebenso wenn die Dichtfläche am Zylinderkopf mal geplant wurde. Die Stehbolzen sollten die Länge 117,5 mm haben.



An der Seite wo der Pfeil hin zeigt, kürzen und wieder anfasen. Trügerisch ist halt dass die Dehnschrauben beim Festziehen auf dem 4-Kant der Stiftschraube im Motorblock aufsitzen und man meint, nun wäre der Bolzen fest gespannt. Ist aber nicht so, wenn er zu lang ist. Dann sitzt er nur auf dem 4-Kant auf und die Kopfdichtung ist noch nicht gepresst, was durch die Überwurfmutter im montierten Zustand nicht zu sehen ist.




Wenn die Stiftschrauben locker sind, fehlt diese Differenz auch noch zusätzlich an der Vorspannung. Zum Eindrehen der Stiftschrauben braucht man einen Knebel mit passendem Innenvierkant 6 mm.




Also beim Zusammenbau des Motors beachten:

1. die Stiftschrauben richtig festziehen
2. Zylindermaß kontrollieren
3. Dehnschraubenlänge kontrollieren und evtl. kürzen
4. Kopfdichtung 0,75mm dick
5. Fußdichtung 0,3-0,5mm dick

Nach dem ersten Warmfahren die Dehnschrauben gut nachziehen und beim weiteren Einfahren kontrollieren und gegebenenfalls wieder nachziehen.



So bleibt Euch unnötiger Ärger und Arbeit erspart.